alle Termine

nächster Höck
FGT   KBB   Wöschwiiber
Montag 7. März 2016 ab 19 Uhr
im Restaurant zum Grundstein, Thalwil

 

Gugge Art-Rose   Kanonebutzer Bolzer   Wöschwiiber

Fasnacht in Thalwil organisiert die Fasnachtsgesellschaft Thalwil
mit der Fussgruppe Wöschwiiber, der Wagengruppe Kanonebutzer Bolzer,
der Guggenmusik Art-Rose und mit Unterstützung der Gemeinde Thalwil Fachstelle Kultur.

Fasnachtsmottos der letzten 32 Jahre
Narrengeburt, eine Nacht im Hafen, Mexico, Narrenburg, Zirkusluft, Märliwald, unter Wasser, Schlaraffenwil, typisch Schwyz, Thalwil spinnt, schläft und träumt, Vogelparadies, total verrückt, s’Universum spinnt, vom Estrich obe abe, Hexengeflüster, Go West, 1001 Nacht, Piratenfieber, Steinzeit, s’Zwänzgi isch abe, Disney-World, Flower Power, Bella Italia, Oktoberfest, Matrosen Ahoi, uf de Alp, Aloha Hawaii, Leben im Schloss, Disco Fever, 30 Jahre närrisch,
uf em Burehof, Kasperli und sini Fründe

 

 

Bestellung
Orden

Geschichte und Erinnerung zur Fasnacht in Thalwil
Im Frühling 1984 übernahm John Intrass (Gemeinderat), unterstützt vom Ortsverein, die Initiative zur Neugründung einer Fasnachtsgesellschaft in Thalwil. Nach verschiedenen Sitzungen mit interessierten Narren wurden Bedürfnisse, Wünsche, Statuten Mitgliederbeiträge und vieles mehr besprochen. Ebenso wurde nach einem künftigen Vorstand gesucht. Am 6. Juni 1984 abends acht ab acht fand die Gründungsversammlung statt. Der gut besetzte katholische Pfarreisaal wurde für diesen Anlass von Eugen Kappeler originell dekoriert, er entwarf übrigens auch das FGT-Emblem mit den 2 küssenden  Rohrkolben und war für die genialen Fasnachts-Dekorationen in der Schützenhalle der ersten  Jahre verantwortlich. John Intrass im roten, langen Gewand eröffnete mit gewaltiger Stimme die Versammlung. Die Statuten wurden von den Anwesenden genehmigt, ein fünfköpfiger Vorstand gewählt, Gründungsmitglieder John Intrass Sepp Tschuppert - Präsident Hans Lacher - Vize Dieter Koch - Kassier Lukas Baur - Aktuar Margrith Hochstrasser - Beisitzerin. Anschliessend wurden verschiedene Fasnachts-Projekte und Arbeitsgruppen vorgestellt und um Mitglieder geworben. Selbstverständlich hatte der Säugling nach den langen Wehen viel Durst, doch leider waren weder Mutter noch Amme auffindbar. Zum Glück hatten die Gründernarren vorgesorgt, waren doch  Gotte und Götti im Saal anwesend, die sich dem Neugeborenen jeder auf seine Art sofort annahmen. Die Gotte, bezahlte sofort das sogenannte Milchgeld. Der Götti, die Schlipflochclique, eine Hexengruppe aus Altendorf musste in einer ausserordentlichen Sitzung zuerst noch ihre Statuten abändern, damit diese im Sommer anlässlich der Gründungversammlung in Thalwil als Hexen auftreten durften und um ihre Göttipflicht zu erfüllen. Das hexische Treiben im geweihten Saal wurde von höllischen Tönen der Guggenmusik Nachtpfunzlä (Altendorf) zusätzlich angeheizt, um dem Baby für immer und ewig eventuell aufsteigende Fasnachtsängste auszutreiben. Mit der Gugge Horresca kam kakafonische Verstärkung aus der Nachbarschaft, dem Narren-Bezirkshauptort Horgen. Eine freudige Überraschung war, dass an diesem speziellen Tag, die neu gegründete Thalwiler Gugge Guttereputzer unter der Leitung von Fredi à Porta, zur Premiere aufmarschierte und ohne grosses Proben ein paar musikalische Kostproben zum Besten geben konnten. Ein weiterer Beweis für die damalige Fasnachtsbegeisterung mitten im Sommer in Thalwil. Der Start war geglückt, doch für den 5er -Vorstand lag enorm viel Arbeit parat und sie tagten und taten bis fast zum Umfallen. Manche Enttäuschung musste schnell weggesteckt werden, denn die Fasnachtsbegeisterung der Thalwiler hält sich in Grenzen. Der heutige Vorstand führt das Werk mit Freuden weiter, und versucht immer wieder mit neuen Ideen die Fasnacht zu beleben. Der beste Beweis dafür ist sicher diese Homepage, der Kinderumzug und der anschliessende Kinderplausch. Unvergesslich bleiben die Auftritte der Schnitzelbank singenden Wöschwiiber, begleitet von Gitarre, Ukulele und Besenbass. Die Gruppe war an 2 Tagen quer durch die Thalwiler Restaurantszene und in Thalwiler Altersheimen unterwegs. Im Moment existiert eine aktive Wöschwiiber-Umzugs-Fussgruppe. Diese geht alle Jahre in der nahen und fernen Umgebung mit ihrem lustigen Elektro-Waschhafen an 2 bis 3 Umzüge und trägt so den Namen Thalwil in die weite Narren-Welt hinaus. Die Wöschwiiber, im speziellen aber der herzige Nachwuchs im Leiterwagen, bereiten sich und den Zuschauern mit dem Verteilen von heissem Kaffee-Schnaps und Waschmittel-Muster aller Art viel Freude. Die Kanonebutzer Bolzer die 2008 gegründet wurden, erweitern die Fasnachstgesellschaft um eine eigene Wagenbaugruppe.  An den Umzügen holen sie sich die Kraft und die Motivation, die es braucht, um die strenge Arbeit an den eigenen Anlässen durchzustehen. In der Euphorie der Gründerjahre, wurde sogar während 2 Jahren eine Fasnachtszeitung herausgegeben. Diese war jedoch kein Grosserfolg und wurde mangels Interesse der Bevölkerung und geeigneten Themen wieder eingestellt. Seit 1984 wird in Thalwil jedes Jahr der Elfte Elfte, ein Motto Tag mit Kinderumzug und die Uslumpete von der FGT organisiert und durchgeführt. Samstag, Sonntag und Dienstag waren früher die Tage für unsere Fasnachtsanlässe, doch das Umfeld und die Ausgehgewohnheiten haben sich in den letzten Jahren gewandelt, so dass der Maskenball und die Uslumpete seit einiger Zeit am Freitagabend und der Kinderumzug am Samstagnachmittag stattfinden. Zum Dekorieren, Malen, Putzen, Bauen, Servieren, Abwaschen, Kochen etc. benötigen wir nicht nur Material, sondern das Wichtigste für uns ist, eine grosse Anzahl freiwillige Helfer. Zum Dank für die diversen Einsätze wird jeweils im Sommer zum Helferessen eingeladen. Ein besonderer Stolz  ist die Tatsache, dass die FGT jedes Jahr anlässlich der Mottoeröffnung am Elfte Elfte das Fasnachtsmotto mit einem originellen Button präsentieren kann, dieser kommt nach diesem Event sofort in den Verkauf. Herzlichen Dank an unsere Künstler Eugen Kappeler, Didi Koch, Cedric Barco, Christine Strub, Cécil Baur, Andreas Inderbitzin, Mario Weidmann welche die kleinen Kunstwerke ausstudiert und gezeichnet haben. Neu hat die FGT mit den Wöschwiiber und den Kanonebutzer Bolzer einen gelungenen Orden zum 30 Jährigen Jubiläum geschaffen. Der Schreiber hofft, dass Du nach dem Lesen der FGT-Geschichte von uns begeistert bist und an einem der nächsten Anlässe vorbeikommst. Falls du Lust und Zeit hast, melde Dich, mach mit, hilf mit oder geniesse einfach einen Abend im fastnächtlichem Ambiente.

Der schreibende Ehren - Präsi Luki Baur